Frauenhaus

Geschenkbaumaktion der Hochschulgemeinden

Frauenhaus, HPT und Mutter-Kind-Haus freuten sich über viele Päckchen

Das Frauenhaus durfte kurz vor Weihnachten eine große Zahl an Geschenken in Empfang nehmen. Über die „Geschenkebaumaktion“ der Katholischen Hochschulgemeinde (khg) und der Evangelischen Studierendengemeinde (esg) freuten sich aber auch die Heilpädagogische Tagesstätte und das Mutter-Kind-Haus „Sprungbrett“ des SkF.

Seit 12 Jahren beschenken Hochschulangehörige zu Weihnachten „Menschen, die wirklich etwas brauchen“ mit sehr praktischen Geschenken. Die Hilfsorganisationen notieren die Wünsche. Sie werden auf Kärtchen geschrieben und an den Bäumen befestigt, die vor oder in den Hochschulgebäuden stehen. Dort kann sich jeder Passant eine Karte mitnehmen, das dort beschriebene Präsent besorgen und es in der Hochschulgemeinde in der Friedrichstraße abgeben. Dort sorgt man wiederum für die Verteilung.

Ursula Weidig freute sich über die große Spendenbereitschaft. Die Pakete waren liebevoll eingepackt. So konnten unter anderem eine Puppe und Wachsmalkreiden, Spiele, Regenschirm und Kinogutscheine oder auch Socken für die Bewohnerinnen des Frauenhauses weiter verteilt werden.

Gedacht wird aber nicht nur an die Menschen in Bamberg. Gesammelt wird jedes Jahr auch für ein überregionales Projekt, in diesem Fall für das Caritas Baby Hospital in Bethlehem. Es ist das einzige Krankenhaus im Westjordanland, das nur Kinder behandelt. Für eine Spende wurde ein Gutschein ausgestellt, den man unter den Weihnachtsbaum legen konnte.

Text und Foto: C. Dillig


nach oben